Yogaunterricht für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Yoga wirkt und macht Spaß!

Wie profitieren Kinder im Grundschulater vom Yoga-üben?

Kinder üben gerne Yoga, denn so wird ihr natürlicher Drang nach Bewegung und körperlichem Erleben gefördert. Yoga ist ein wunderbares Angebot für Kinder, die Probleme mit der Haltung haben, oder an Konzentrationsschwierigkeiten / Prüfungsängsten leiden.

In den Kursen dürfen sie lernen, dass sie ihr Wohlbefinden selbst in der Hand haben und auf welche Weise sie z. B. in stressigen Situationen ruhig und gelassen bleiben können. Besonders vor dem Übertritt in eine neue Schule (Mittelschule, Realschule oder Gymnasium) und vor der Pubertät bietet Yoga einen stabilen Anker.

Yoga für Jugendliche (Teens)

Wozu ist Yoga für Jugendliche gut? Viele Jugendliche üben gerne Yoga, denn es wirkt ausgleichend auf das Nervensystem (Sympathikus/Parasympathikus) und somit auch emotional regulierend. Gerade in der Pubertät sind junge Menschen einem hormonellen Chaos ausgesetzt. Yoga unterstützt bei der Selbstfindung in dieser oft schwierigen Phase.

Die Jugendlichen lernen, wie sie mit Leistungsdruck umgehen können und z. B. vor Schulaufgaben ruhig und gelassen bleiben können. Durch altersgerechte Übungen kommen sie in die Ruhe und Entspannung und beugen Haltungsschäden vor. Sie stärken ihr Körperbewusstsein durch das Üben der Asanas (Yogaübungen) und entwickeln einen liebevollen Umgang mit sich selbst und anderen.

Somit festigen sie ihr Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen. Besonders in der 5. Klasse nach dem Schulwechsel sowie während der Pubertät bietet Yoga einen stabilen Halt und ist somit ein Geschenk fürs Leben.